LoveLetter Convention – Verärgert

In wenigen Monaten ist es wieder so weit. Buchbegeisterte pilgern nach Berlin zur LoveLetter Convention. Aufgeregt werden schon Monate vorher Pläne gemacht und Verabredungen getroffen, Hotels gebucht und Zugverbindungen herausgesucht. Nachdem ich von der 1. Convention zu spät erfahren hatte und von der 2. Veranstaltung total begeistert war, habe ich recht viele mit meiner Begeisterung angesteckt. Ich freue mich darauf, einige davon in Berlin zu treffen.

In letzter Zeit häuften sich die Fragen zur dieser Veranstaltung. Ich verwies meist auf die offizielle Seite der LoveLetter Convention, was vielen nicht reicht. So verwies ich auf die offiziellen Blogger. Daraufhin bekam ich leider sehr negative, fast schon böse Nachrichten. Was mir denn einfallen würde, diese – ich zitiere nur – „in keinster Weise aussagefähigen und nur selten aktualisierten Blogs als offizielle Blogger zu bezeichnen“. Nun, zum Glück kann man genau diese ebenfalls der offiziellen Seite der Convention entnehmen. Mich hatte die Auswahl schon bei der Verkündung sehr stutzig gemacht und ich habe diese Blogs nicht weiter verfolgt. Jedoch zwangen mich solche Nachrichten schon fast, mich auf den offiziellen Blogs mal umzuschauen. Beiträge zur LoveLetter Convention findet man nur, wenn an danach sucht. Ich hätte ja eine eigene Kategorie dazu erwartet, wo die Informationen dem Leser gesammelt zugänglich sind. Außer dem Jubelpost, offizieller Blogger zu sein und das der Kartenverkauf begonnen hat gab es nur ein paar von der offiziellen Seite kopierte Autorenbilder. Informationen, wie stressig Weihnachten war, man viel zu tun hat und sich auf die LLC freue sind leider für den Leser keine Informationen, die ihn der Convention näher bringen. Ich hätte es schön gefunden, die Autoren mit ihren bisher erschienen Büchern vorzustellen, gegebenenfalls auf ein paar schon gelesene und rezensierte Bücher zu verlinken. Wie gut, das ich in der Facebookgruppe zur LLC ein kreatives Gewinnspiel veranstaltet hatte. So gab es einen Grund, mal wieder einen Post zur LoveLetter Convention zu machen. Dabei wurde die Auswahl doch so sorgfältig getroffen. „Die Blogger wurden nach folgenden Kriterien ausgewählt: Zahl der Blog-Follower, Leserschaft, Rezensionen, Blog-Ausrichtung, Sprache, Erreichbarkeit, Vernetzung, Blog-Beiträge, Beginn des Bloggens.“ Auszug aus der offiziellen Homepage der LoveLetter Convention. Ok, gerade 2 Monate junge Blogs haben eine extreme Leserzahl und die Reichweite ist sagenhaft, die Rezensionen an Anzahl nicht zu überbieten, die Follower im vierstelligen Bereich. Sorry, ja, ich bin mehr als nur verärgert. Und wenn das der Sinn der offiziellen Blogger ist, bin ich froh keiner zu sein.

Ursprünglich sollte dies ein schöner Post über die LoveLetter Convention werden. Doch da nebenher wieder Fragen über Fragen auftauchten, habe ich mich jetzt zu diesem Meckerpost hinreißen lassen. Ich stelle die Convention in nächster Zeit noch einmal vor, so richtig mit Herzblut und so, wie sie es verdient hat. Als eigentlich eine tolle Veranstaltung für Bücherliebhaber und einer Veranstaltung, die Lesern die Chance gibt Autoren hautnah zu erleben.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Von |2016-12-26T15:58:55+00:00Samstag, Januar 18, 2014|Kategorien: Gedanken|Tags: , , , , |2 Kommentare

2 Comments

  1. sabine creutz 18. Januar 2014 um 21:19 Uhr - Antworten

    Leider kann ich hier nur zustimmen , ich besuche die llc dieses Jahr zum ersten Mal und kann die Vorfreude verstehen . Warum ein Blogger diese – ich finde es schon eine Ehre – nicht zu schätzen , bzw umzusetzen weiss , ist mehr als schade . Ärgerlich das du dich damit dann rumschlagen musst , da du bei vielen Dingen automatisch Ansprechpartner bist . Ich hab mir diese Blogs übrigens angesehen …..kopfschüttel

    • Britt 18. Januar 2014 um 21:25 Uhr - Antworten

      Automatisch Ansprechpartner durch die Gruppe? Ja, die ist aber ja unabhängig von der LLC. Was die Blogs betrifft – ich verstehe es einfach nicht :/ Ich dachte auch, es sei eine Ehre, aber dem ist wohl nicht so. Naja, es liegt nicht in unserer Macht das zu ändern. Lass uns einfach Spaß haben in Berlin ☺

Hinterlassen Sie einen Kommentar