Endlich war es soweit und Teil 3 Befreite Lust von Shades of Grey war endlich im Buchhandel erhältlich. Nach Geheimes Verlangen und Gefährliche Liebe war ich sehr gespannt, wie die Geschichte um Ana und Christian weiterging. Zum Preis von 12,99 € durfte das das Buch mich mit seinen 667 Seiten auf einer langen Zugfahrt unterhalten.

Das Buch beginnt mit einem Alptraum von Ana. Diesen versteh der Leser erst am Ende des Buches. Die letzten Tage ihrer Flitterwochen verbringt Ana mit vielen Träumereien, in denen sie an die Hochzeit zurückdenkt. So bekommt auch der Leser einen Eindruck des Hochzeitsfestes, ohne das dieses Bestandteil des Buches ist. Wie schon in Geheimes Verlangen und Gefährliche Liebe ist der gute Christian Grey in Befreite Lust sehr fordernd, bestimmend und herrschsüchtig. Mittlerweile kann Ana sich gut damit arrangieren und gibt ihm auch mal Widerworte. Was das Sexleben der zwei frisch Vermählten betrifft, ist es nicht mehr viel anders, als das Millionen anderer Menschen auch. Kleine Fesselspielchen liebt Christian Grey noch immer, aber ansonsten bevorzugt er das Schlafzimmer. Die nicht mehr ganz so zurückhaltende Ana bringt ihm ihren Wunsch nach mehr Abwechslung nahe. Noch immer sinnt der ehemalige Verlagschef von Ana auf Rache. Er sabotiert und manipuliert, versucht Ana zu entführen. Der letzte Teil von Shades of Grey ist lesenswert, kann aber an den Hype der vorangegangenen Bücher nicht anknüpfen. Sicherlich sind die Erwartungen auch sehr hoch gewesen und schwer zu erfüllen. Letztendlich leben Ana und ihr Christian mit zwei Kindern in einem hübschen Häuschen. Alle Teile der Trilogie werden ein schönes Plätzchen in meinem Bücherregal behalten. Danke an E. L. James für schöne Lesestunden.