• Sannah & Ham von T. Ellen und L. Ivison

Sannah und Ham von T. Ellen und L. Ivison

Sannah und Ham von T. Ellen und L. Ivison ist ein Jugendbuch aus dem Chicken House Verlag. Zusammen mit Yasmin werde ich eine Doppelbuchbesprechung machen. Als „romantisch, komisch, wunderbar“ beworben war ich gespannt auf die Geschichte und auch, in wie weit Yasmin und ich einer Meinung sein werden. Abwechselnd erzählen Hannah und Sam aus ihrem Alltag und ihren Problemen als Teenager. Erste Liebe, erster Sex, Freundschaften und Cliquentreffen.

Hannah möchte endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren und fiebert ihrem ersten Mal entgegen. Mit Freddie sollte es passieren. In Freddie ist sie weder verliebt noch sollte da für länger etwas laufen. Er war einfach von ihr dazu auserkoren, als erster mit ihr zu schlafen. Als Freddie an diesem festgelegten Abend auf die Party kam, während der ES passieren sollte, änderte Hannah ihre Pläne. Zufällig lief ihr Sam über den Weg. Ein paar Funken zwischen den beiden sorgten für Schmetterlinge, jedoch sollte es etwas dauern, bis beide sich wiedersahen.

Britt: So Yasmin, ich habe das Buch gelesen und muss sagen, ich bin erschüttert und hoffe, das es nicht wirklich so zugeht in der Welt der Jugendlichen. Als Mutter wünsche ich mir, das mein Sohn einmal eine völlig andere Einstellung zum Thema Sex haben wird, als die Jugendlichen in Sannah & Ham.

Yasmin: Ich wünsche mir innigst, meiner Tochter andere Wertvorstellungen in Bezug auf Sex vermitteln zu können und wünsche mir, sie wird sich irgendwann gern an ihren ersten Kontakt mit der schönsten Nebensache der Welt zurückerinnern.

Britt: Hannah ist noch nicht entjungfert, weil sie zuviel Prüfungsstress hatte (Seite 6). Ich war immer der Meinung, das gerade für Mädchen das erste Mal etwas ganz besonderes ist und so perfekt wie möglich sein soll. Ein Mädchen nur mit einem Jungen schläft, wenn sie ihn von Herzen liebt und die Schmetterlinge im Bauch herumschwirren.

Yasmin: Ich frage mich, was Hanahs Eltern falsch gemacht haben, das ihre Tochter ihrem ersten Mal so voller Panik und so völlig ohne freudige Erwartungen entgegensieht. Ihr erstes Mal mit Deadline hinter sich zu bringen, Hauptsache es ist erledigt (ja, erledigt).

Britt: Jeder will mit jedem und außer bei einer der Freundinnen stört das auch niemanden. Was ich im ganzen Buch vermisst habe, das nicht einmal das Thema Verhütung angesprochen wurde. Die Teenager fahren auf ein Festival und haben keine Kondome dabei? In einem Jugendbuch gehört Verhütung dazu.

Yasmin: Mich haben diese immer wiederkehrenden Teenagerprobleme gelangweilt. Das Buch ist eine einzige langatmige Alltagsgeschichte. Wenn ich ein Buch lese, möchte ich unterhalten werden und dem Alltag entfliehen. In eine Welt, die besser und schöner als die unsere ist! Außer Intrigen, Sex und Lügen passiert in diesem Buch nichts.

Britt: Zusammenfassend hat das Buch für mich nur eine Botschaft, die ich mal im selben Ton verfasse, wie sich das Buch darstellt: Fickt, wann immer ihr könnt und egal mit wem. Was ist mit der Liebe und der Romantik passiert???

Yasmin: Treffender kann man es nicht zusammenfassen. Tiefgang gibt es nur zwischen den Beinen von Hannah, sorry. Wären da nicht immerzu Worte wie „Wichse, ficken oder Titten“ könnte man sich an dem gut zu lesenden Schreibstil erfreuen. Schade um die Zeit, die ich beim Lesen vertan habe.

Britt: Auf der Rückseite das Buches steht: „romantisch, komisch, wunderbar“. Romantik habe ich vermisst, gelacht gar nicht und wunderbar war auch Nichts. Im Gegenteil, mir kommen fast die Tränen bei so viel Abgebrühtheit. Sollte Sex nicht auch unseren Kindern als das Wertvollste und intimste vermittelt werden, was zwei Menschen miteinander teilen können?

Erschienen bei Chicken House.

Sannah & Ham von T. Ellen und L. Ivison Rückseite

Sannah & Ham von T. Ellen und L. Ivison Rückseite

Von |2016-12-26T15:58:31+00:00Freitag, August 22, 2014|Kategorien: Bücher|Tags: , , |3 Kommentare

3 Comments

  1. Adriana 24. August 2014 um 14:04 Uhr - Antworten

    Hallo Brit,
    ein Glück habe ich deine Rezi entdeckt und das Buch direkt von meiner Wunschliste gestrichen. Ich finde die Entwicklung in Jugendbüchern und den ganzen NA Titeln ziemlich bedenklich. Es geht nur noch um Sex, es hinter sich bringen, egal mit wem. Liebe? Romantik? Braucht man nicht mehr. Sehr, sehr schade. Ich hoffe es kommt bald mal wieder ein Jugendbuch voller Träume, Hoffnungen, Liebe und Sehnsüchten.
    Liebe Grüße,
    Adriana

    • Britt 24. August 2014 um 15:29 Uhr - Antworten

      Da gibt es zum Glück ein paar. Wenn Du Fantasy magst, dann lies mal die Engelreihe von Lauren Kate. Aus der realen Welt fällt mir leider auch keins ein, außer Kirschroter Sommer und türküsgrüner Winter.

  2. Laya 23. August 2014 um 20:35 Uhr - Antworten

    Hallo Britt!
    Das Buch wird zwar eher nicht auf meiner Wunschliste landen, aber diese Art der Buchbesprechung fand ich total klasse!
    Vielen Dank dafür! 🙂
    Dunkle Grüße
    Laya

Hinterlassen Sie einen Kommentar