• Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Letztes Schuljahr, Katys Abschlussjahr! Endlich! Doch was macht ihre Mutter? Sie kommt auf die Idee umzuziehen. Aus der Sicht von Kathy an das Ende der Welt, mitten in die Einöde von West Virginia. Für jemanden der aus Florida kommt ist das eine schreckliche Vorstellung, die für das Mädchen leider Realität ist.

Als wenn das noch nicht genug wäre hat sie auch noch keinen Internetanschluss. Und das als Buchblogger, wo sie ständig im Netz unterwegs ist und auf ihrem Blog zu tun hat. Rezensionen schreiben und mit ihren Lesern kommunizieren ist wichtig für sie. Dort spielt sich ihr Leben ab. Ihr Mutter ist der Meinung, Katy soll schnell neue Leute kennenlernen und schickt sie zu den Nachbarn. Dort wohnen zwei Teenager, die in etwa in ihrem Alter sind. Genervt kommt sie der Bitte ihrer Mutter nach und klingelt am Nachbarhaus. Ein Junge – nach Katys Meinung ein Gott – öffnet ihr die Tür. Sehr abweisend teilt er ihr mit, das er kein Interesse an der neuen Nachbarin hat. Katy fühlt sich ziemlich vor den Kopf gestoßen.

Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Nach einem Einkauf im etwas weiter entfernten Supermarkt wird das Mädchen angegriffen. Ihr Retter ist Daemon, der Nachbarsjunge der nicht mit ihr zu tun haben will. Durch den Kontakt zu Daemon ist Katy für ihre Feinde, von denen sie noch nichts ahnt, leider schnell und leicht zu orten. So muss Daemon Zeit mit ihr verbringen, um sie zu beschützen. Es ergibt sich immer wieder , das Katy seinen Schutz braucht. Daemon ist Macho durch und durch. Er tut extrem genervt, genießt aber die Nähe des Mädchens. Allerdings ist er hin und her gerissen von seinen Gefühlen zu ihr und muss seiner Gemeinschaft gegenüber Rechenschaft abgegeben, warum er sich mit Katy abgibt.

Doch Obsidian – Schattendunkel es ist keine typische Teenager – Liebes – Geschichte. Ich möchte das Geheimnis um die Gemeinschaft von Daemon und um Katy nicht vorweg nehmen. Es ist auf eine gewisse Art etwas Neues, erinnert jedoch sehr an eine Mischung aus Twilight und der TV Serie Smallville mit Superman. Das hin und her zwischen Kathy und Daemon fand ich teilweise sehr anstrengend. Selbst wenn Katy noch ein Teenager ist, haben sich die beiden oft wie kleine Kinder benommen. Das hat leicht genervt. Die Handlung an sich ist recht seicht und nicht wirklich mit Spannung versehen.

Den Hype um das Buch kann ich nicht nachvollziehen und auch nicht bestätigen. Es lässt sich flüssig lesen, die Autorin erzählt gern ironisch und mit etwas Witz. Die Storys um das unscheinbare Mädchen und den coolen sexy Typen mehren sich. Wenn man keine tiefergehende Story und nicht sonderlich viel Spannung erwartet ist Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout ein schönes Jugendbuch.

Erschienen bei Carlsen.

Von |2016-12-26T15:58:41+00:00Samstag, Mai 10, 2014|Kategorien: Bücher|Tags: , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Favola 12. Mai 2014 um 23:22 Uhr - Antworten

    Ich habe jetzt nu den letzten Abschnitt gelesen, denn “Obsidian” ist auf dem Weg zu mir. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf das Buch, das Cover gefällt mir schon mal wirklich gut 🙂

    lg Favola

Hinterlassen Sie einen Kommentar