Miss You von Kate Eberlen verspricht laut Klappentext eine mitreißende Liebesgeschichte. Die Liebe von Tess und Gus, die auf eine harte Probe gestellt wird. Dachte ich. Das Buch hält leider nicht, was es verspricht.

Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt.

Diese Worte haben mich denken lassen, es wird eine dramatische Lovestory mit diversen Schicksalsschlägen, bis das Paar zueinander findet. Allerdings während Tess und Gus ein Paar sind und nicht jeder für sich, ohne sich überhaupt zu kennen.

Dieses Zitat aus dem Klappentext bezieht sich leider darauf, dass Tess und Gus sich einige Male zufällig über den Weg laufen. Glaubt man an Schicksal, sind sie zwar füreinander bestimmt, aber finden (vielleicht) erst über Umwege am Ende des Buches zueinander. Vielleicht, weil ich es nicht weiß. Ich habe das Buch abgebrochen. Abwechselnd erzählen Tess und Gus aus ihrem Leben. Immer ausschweifender, immer erklärender, immer langatmiger. Für mich wurde Miss You von Kate Eberlen immer langweiliger, so dass ich es nur bis Seite 286 gelesen habe. Tess ist durchweg verbittert und auch Gus ist mit sich und seiner Welt nicht im Reinen. Im realen Leben würde ich beiden empfehlen, einen Psychologen auszusuchen.

Wer wie ich eine mitreißende Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht werden. Von Liebe und Emotionen keine Spur.

Das Cover ist toll.

Erschienen im Diana Verlag.