Macarons sehen toll aus, sind super lecker und durch ihre Größe kann man viele verschiedene Sorten hintereinander probieren. So schrecklich wie verführerisch. Ich habe ein wenig in dem Bildband aus dem Callwey Verlag geblättert.

Macarons, leider nicht selbst gemacht

Macarons, leider nicht selbst gemacht

Wunderschön arrangiert sehe die Macarons zum Anbeißen lecker aus. Verschiedene Rezepte regen die Ideen erfahrener Bäcker an. Als Newbie unter den Freizeitbäckern sollte man sich nicht gerade dieses Buch zur Hilfe nehmen, es dient eher der Inspiration. Die ca. 100 originalen Rezepte für Macarons aus der der Traditionskonditorei Ladurée scheinen zwar leicht verständlich erklärt, bei genauerem Hinsehen setzen sie allerdings einige Erfahrung voraus.

Macarons, leider nicht selbst gemacht

Macarons, leider nicht selbst gemacht

Ich mag die Aufmachung dieses Bildbandes. In Seidenpapier geschlagen und in einem Karton ähnlich dem, in denen man Macarons kaufen kann, findet der Leser das Buch. Die Goldprägung auf dem Karton lässt ihn sehr edel aussehen. Der metallic – rosa Buchschnitt passt zu den bunten Farben der Macarons. Mit dabei ist ein Poster, auf welchem viele verschiedene Macarons abgebildet sind.