• Legend 1 – Fallender Himmel von Marie Lu

Legend 1 – Fallender Himmel von Marie Lu

Mit Fallender Himmel von Marie Lu habe ich mich mal wieder an eine Dystopie gewagt. Day fällt durch den großen Test und landet danach in den Versuchslaboren der Republik. Wie durch ein Wunder überlebt er und kann entkommen. Jetzt schlägt er sich so durch und boykottiert die Machenschaften der Republik, wo und wie er nur kann. June hingegen stammt aus einer privilegierten Familie und gilt nach dem Bestehen des großen Tests mit voller Punktzahl als Wunderkind. Sie wird gefördert und gefordert. June glaubt lange an daran, das alles was das Regime tut richtig ist. Während Day in den Kolonien täglich gegen den Hunger kämpft und versucht, seine Familie mit zu unterstützen, steigt June die Karriereleiter hinauf und schließt schon in sehr jungen Jahren ihre Ausbildung ab.

Legend 1 – Fallender Himmel von Marie Lu

Legend 1 – Fallender Himmel von Marie Lu

Auf der Suche nach Medizin verletzt Day den Bruder von June. Das Mädchen macht sich auf die Suche nach Day und unternimmt alles, weil sie sich an ihm rächen will. Sie will den mittlerweile meist gesuchten Verbrecher des Landes endlich zur Strecke bringen. Bei einem Aufeinandertreffen der beiden weiß Day nicht, mit wem er da zusammen ist. June fängt an, ihre bisher heile Welt in Frage zu stellen. Die Machenschaften der Regierung schockieren sie. Doch werden ihre Zweifel sie davon abhalten, Day zur Strecke zu bringen?

Legend 1 – Fallender Himmel von Marie Lu

Legend 1 – Fallender Himmel von Marie Lu

Das Buch ist jeweils abwechselnd aus der Sicht von June oder Day in der ich – Form erzählt. Die Charaktere sind nicht sonderlich tiefgründig, man findet nur schwer Bezug zu ihnen. Es ist eher so, dass man sie zwar liest, jedoch mit viel Abstand betrachtet und nicht mitfiebert bei ihren Erlebnissen. Sie sind auch zu perfekt und völlig frei von Fehlern. Das wirkt störend, denn gerade Teenager probieren sich gern aus und versuchen Neues. Bis zur Mitte des Buches plätschert die Handlung so dahin, wird dann besser und die sich zart anbahnende Liebesgeschichte verleiht dem so düsteren Leben in den Kolonien etwas düster Romantisches. Die Charaktere gewinnen an Form, werden anschaulicher dargestellt.

Zwei Jugendliche mit Weltanschauungen wie sie verschiedener nicht sein können in einer Welt aus Macht und Gewalt.

Gespannt, wie es weitergeht bin ich froh, Teil 2 schon zu haben. Ich hoffe, diese Dystopie nimmt noch etwas an Spannung auf.

Erschienen im Loewe Verlag.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Von |2016-12-26T15:58:58+00:00Mittwoch, Dezember 11, 2013|Kategorien: Bücher|Tags: , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar