• Ghostwalker – Die Spur der Katze von Michelle Raven

Ghostwalker – Die Spur der Katze von Michelle Raven

Michelle Raven durfte ich bereits persönlich kennenlernen, hatte jedoch bisher kein Buch von ihr gelesen. Als mir eine Facebookfreundin den ersten Teil der Ghostwalker Reihe Die Spur der Katze schickte, war ich sehr gespannt. Danke, liebe Silke für´s Anfixen!

Nach sehr schlimmen Erlebnissen zieht sich Journalistin Marisa in ein einsames Haus auf dem Land zurück. Bis zum nächsten Nachbarn ist es einige Zeit zu fahren, so dass sie langsam zur Ruhe kommt und sich in der Einsamkeit eingewöhnt. Eines nachts wird sie von einem Geräusch geweckt und findet einen nackten, schwer verletzten, Mann auf ihrer Veranda. Hilfe holen würde zu lange dauern, um ihn zu retten. Also schleppt sie ihn in ihr Haus und verarztet ihn notdürftig. Mit einer gehörigen Portion Respekt und etwas ängstlich übernachtet sie auf dem Sofa und hofft, mit ihrer Rettungsaktion keinen Fehler gemacht zu haben.

Die Spur der Katze Rückseite

Die Spur der Katze Rückseite

Coyle wacht in einem fremden Bett in einem fremden Haus auf und erzählt der Besitzerin und seiner Retterin Marisa fast gar nichts von sich. Es wird gefährlich und die beiden müssen fliehen. Coyle nimmt die Frau mit in seine Heimat, was er niemals tun dürfte. Natürlich gibt das Ärger und auch zwischen Marisa und ihm gibt es immerzu Stress. Marisa geht zurück nach Hause. Doch so einfach ist das nicht und die Gefahr ist nicht gebannt. Beide kämpfen zusammen gegen die Bösen. Die Beziehung der zwei ist recht chaotisch. Sind sie zusammen, fallen sie über einander her und streiten sich; sind sie nicht zusammen, sehnen sie sich nacheinander. Coyle finde ich manchmal etwas softig. Selbst wenn er immer hin und hergerissen ist zwischen zwischen Pflichtgefühl und der Liebe, könnte er etwas entscheidungsfreudiger sein. Das allerdings macht Marisa sehr sympathisch, so als charakterstarke, sehr mutige und taffe Frau.

Autorin Michelle Raven spart nicht mit sinnlicher Erotik und nimmt den Leser mit in eine neue Welt der Gestaltwandler. Spannend und humorvoll erzählt sie die Geschichte von Marisa und Coyle. Man nimmt den Wald wahr, als wenn man mitten darin stehen würde. Es benötigt nicht viel Vorstellungskraft, um sich in die Höhlen der Berglöwen zu versetzen. Die Nebencharaktere klingen interessant und ich freue mich darauf, den einen oder anderen näher kennenzulernen. Einige von ihnen sind wirklich geheimnisvoll. Interessant war das Einflechten am Rande, das es noch andere Gestaltwandlerrassen gibt. Diese lernen wir bestimmt in den folgenden Bänden kennen.

Mir hat der Auftakt zu Ghostwalker Reihe sehr gut gefallen und ich werde die Reihe von Michelle Raven sicher weiter verfolgen.

Erschienen bei Lyx.

Von |2016-12-26T15:58:39+00:00Mittwoch, Juni 4, 2014|Kategorien: Bücher|Tags: , , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Silke 4. Juni 2014 um 23:37 Uhr - Antworten

    Es freut mich, dass Coyle und Co dir gefallen haben!
    Viel Spaß mit dem Rest der Bande! ;^)

Hinterlassen Sie einen Kommentar