Engelssturm – Michael von Heather Killough-Walden ist Band 4 der Engelssturm Reihe. Michael gilt als der sanfteste, ruhigste der Erzengel. Es bedrückt ihn, als einziger der vier Erzengel seine Sternenfrau noch nicht gefunden zu haben. Er sehnt sich nach der Liebe.

Nachdem Band 3 mit einem bösen Cliffhanger endet, warteten die Fans gespannt auf diesen vierten Teil der Engelssturm Reihe. Michael trifft Rhiannon wieder. Sie ist diejenige, die für ihn bestimmt ist. Mit ihren ungewöhnlichen Kräften und ihrer Stärke beeindruckt die kämpferische Sternenfrau den Erzengel mehr und mehr.

Rhiannon ist unsicher, was sie von Michael halten soll. Kann sie ihm vertrauen? Was will er von ihr? Sie ahnt nicht, welche bedeutende Rolle sie spielt und was der Grund ist, warum sie gejagt und getötet werden soll.

Es ist der letzte Band der Reihe und mir wird nicht klar, wie genau Gregori da hinein passt. Er versucht, eine Beziehung von Michael und Rhiannon zu verhindern. Warum? Viele Fragen bleiben ungeklärt, viele neue tauchen auf. Heather Killough-Walden versäumt es leider, den Leser an ihren Gedanken teilhaben zu lassen. Vieles wird nur umschrieben, am Rande erwähnt. Dass einzig Schöne ist die Liebesgeschichte von Michael und Rhiannon. Mit Fantasy wird sehr verwirrend umgegangen. Die anderen Erzengel scheinen sich auch sehr uneinig zu sein. Mal sorgen sie sich, mal ist es ihnen egal. Samuel stänkert wo er kann, dann plötzlich wird er ganz weich.

Ich war etwas enttäuscht von Engelssturm – Michael von Heather Killough-Walden. Gerade, weil es der letzte Band der Reihe ist und man einfach Aufklärung erwartet. So bleibt man leicht unbefriedigt zurück.

Ein netter Lesespaß mit Abstrichen.

Erschienen bei Heyne.