Zwei junge Frauen Anfang 30 bekommen Torschlusspanik und beschließen, dass sie schnell in feste Hände müssen. Nichts lassen sie unversucht, um Mr. Right zu finden. Silvia Filz und Sigrid Konopatzki begeben sich in Eingeladen und abgeschleppt in die vielfältigen Sphären der Partnersuche. Die beiden Autorinnen zeigen, dass man sich mit 30 Jahren noch genauso wie ein unvernünftiger und verliebter Teenager verhält wie mit 15 oder 20 Jahren. Die beiden Hauptpersonen des Buches, Julie und Sophia, sind Zwillingsschwestern und haben plötzlich statt Mangel an Verehrern ein Zuviel davon. Datingtreffs und Singlebörsen, der Mechaniker vom Abschleppdienst, frühere Klassenkameraden oder doch lieber der behandelnde Zahnarzt? Der ein oder andere schwerwiegende Fehler wird begangen, materielles über Emotionen gestellt und sich in Ausflüchten verrannt. Natürlich geht so etwas nie ohne Konsequenzen ab.

Eingeladen und abgeschleppt

Eingeladen und abgeschleppt

Das Buch unterhält auf jeder Seite. Was die Autorinnen Silvia Fitz und Sigrid Konopatzki die jungen Frauen erleben lassen, ist stellenweise schon sehr heftig aber auch super romantisch. Mit viel Witz und Herz erlebt der Leser die Suche nach Mr. Right. Mir hat das Buch recht gut gefallen. Es verlockt zum Entspannen. Die zwischenmenschlichen Dialoge sind sehr real und durchaus vorstellbar, die Reaktionen der Beteiligten nachvollziehbar. Auch denkt man darüber nach, wie man sich in den verschiedenen Situationen selbst verhalten hätte. Mit 417 Seiten hat man mit  Eingeladen und abgeschleppt auch einige Zeit Spaß.

Erschienen im Traumstundenverlag und für 9,95 € zu erwerben.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]