Das vergessene Reich von Aileen P. Roberts ist Band 2 der Weltenmagietrilogie der Autorin. Bereits in Band 1 Der letzte Drache verzauberte uns Aileen P. Roberts mit Elfen, Zwergen, Trollen und Drachen. Ich war sehr gespannt, wie es mit Leana, Kayne, Toran und Rob weitergehen würde.

Die Freunde sind getrennt. Jeder geht eigenen Aufgaben und Familiengeschäften nach, bis mit den Drachen entschieden wurde, ob und wer in das sich hinter dem entdeckten Portal befindliche Land reisen darf. Was wird sie dort erwarten? Ein vergessenes Elfenreich? Voller Wiesen, mit viel Magie und dem stolzen Elfenvolk? Wird es gelingen, die Elfen Albanys vor dem Aussterben zu bewahren? Leana ist so gespannt auf das Land hinter dem magischen Portal. Neben Rob und Kayne, die sich immer noch nicht leiden können, wird sie einige Abendteuer zu bestehen haben. Denn das Land ist so anders, als sie sich erhofft haben. Zerfallen, alle Natur vergangen und völlig ohne Magie. Ohne lebende Drachen in sich wohnen zu haben, kann keine der Welten existieren. Drachen sind in Sharevyon schon lange ausgestorben. Angeblich sind sie einer unheilbaren Krankheit zum Opfer gefallen.

Weltenmagie 1 und 2

Weltenmagie 1 und 2

Das Buch ist in Handlungsstränge unterteilt. Einer spielt in der neu entdeckten Welt und ein anderer in dem uns bekannten Land, aus dem Leana und ihre Freunde stammen. Aus Albany, wo Drachen, Elfen, Menschen, Trolle und andere Spezies in Frieden nebeneinander leben. Dieser Frieden ist bedroht und es bedarf viel Verhandlungsgeschick und schlauen Schachzügen, damit kein Krieg ausbricht. Toran sucht den Mörder von Siah und ist nicht davon abzubringen. Der junge Mann muss sich deshalb oft mit Königin Kaya auseinandersetzen.

Sharevyon ist so anders als Albany und doch sehen die Freunde Zusammenhänge. Wird im ersten Drittel des Buches viel erzählt und erklärt, geht es dann durchweg spannend weiter. Gerade die Erlebnisse der Gefährten in Sharevyon haben mich sehr gefesselt. Ich gebe zu, da auch ab und an vorgeblättert zu haben und als das Abendteuer bestanden war, wieder zurückgeblättert, um den anderen Handlungsstrang zu lesen. Mit Sharevyon schafft Aileen P. Roberts erneut eine Fantasywelt, die mich beim Lesen sofort in ihren Bann zog.

Man solle den ersten Teil Der letzte Drache gelesen haben, ehe man sich diesem wundervollen Fantasybuch widmet.

Erschienen bei Goldmann.