Endlich! Lange darauf gewartet und gebangt, ob Kathryn Taylor mit neuen Helden der Colours of Love in Verloren an die beliebten Geschichten von Grace und Jonathan anknüpfen kann. Leicht hatten es die beiden neuen Charaktere Sophie und Matteo nicht beim Leser. Wurde doch viel spekuliert und gemurrt, dass die Autorin keine weiteren Geschichten zu den ersten Büchern geschrieben hat.

Sophie ist im Auftrag des von ihrer Familie geführten Auktionshauses in Rom. Ein bekannter Kunstsammler möchte Teile seiner Sammlung veräußern und sie erhofft sich, den Zuschlag für den Verkauf zu bekommen. Das Familienunternehmen könnte den Auftrag dringend brauchen, es hängt viel davon ab. Ausgerechnet der attraktive Matteo muss derjenige sein, welcher den Kunstsammler von seinem Vorhaben abbringen will. Mit seinem Kunstverstand und seinem gelegentlichen Charme beeindruckt er Sophie, macht ihr aber auch das Leben schwer.

Colours of Love – Verloren von Kathryn Taylor

Colours of Love – Verloren von Kathryn Taylor

Wie schon aus den vorangegangenen Colours of Love macht es Autorin Kathryn Taylor ihren Schützlingen nicht leicht. Sie haben zu leiden. Und zwar so richtig. Sie wollen einander, dann wieder doch nicht und zweifeln an den ehrlichen Absichten des anderen. Es ist ein auf und ab der Emotionen. Selbstverständlich kommt auch die Erotik nicht zu kurz! Der Autorin gelingt es entgegen aller Prophezeiungen uns ein neues und wundervolles Paar der Colours of Love zu schaffen. Selbst wenn ich sagen muss, ich mag die beiden ersten Bücher mehr. Das liegt sicher daran, dass es halt die ersten waren. Ich freue mich auf den kommen Band im März. Der Cliffhanger am Ende des Buches ist nicht ganz so böse wie beim allerersten Colours of Love – Teil, aber er ist nicht schön.

Erschienen bei Bastei Lübbe.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]