Hm.
Mehr mag ich zu diesem Buch fast gar nicht sagen.
Eine junge Frau, Henriette Hell, hat Orgasmusschwierigkeiten bzw. hat sie diese nur beim Verkehr mit Männern. Selbst Hand angelegt ist alles super. Henriette möchte auf einem Trip durch verschiedene Länder herausfinden, wieviel Wert Männer darauf legen, dass die Frau kommt und ob sich ihre Schwierigkeiten bei anderen Sexualpraktiken legen.

Ich muss vorweg sagen, ich hatte weder Buchbesprechungen zu diesem Buch gelesen noch bin ich mit irgendeiner Erwartung an das Buch herangegangen. Das Buch ist weder unterhaltsam noch bietet es einen Einblick in die Kulturen der Länder, die von der Autorin bereist wurden. Sex wo immer es geht, mit wem ist völlig egal. Ehrlich? Wirkt alles sehr unglaubhaft. Sicher sind Bücher meistens Fiktion, doch hier soll alles wahr sein.

Sorry, ich spoiler ein wenig. Eine schnelle Nummer mit einem Fremden bei den Pyramiden während einer Zwischenlandung in Ägypten? Von Kondomen und Aids will ich gar nicht erst anfangen.

Gut, wenn jemand Dinge beim Namen nennt und offen darüber spricht. Dafür verdient die Autorin Respekt. Als netter Reiserbericht auf einem Mädelsabend würden ihre Geschichten sicher auch gut ankommen. Ansonsten verdient hier nur das Marketing einen Daumen nach oben.

Erschienen bei Blanvalet.