Autorenvorstellung C. M. Singer

C. M. Singer

C. M. Singer

Schon etwas länger bin ich mit Autorin C. M. Singer auf Facebook befreundet und wir haben den einen oder anderen Plausch gemacht. Kürzlich habe ich den ersten Band ihrer Ghostbound Reihe gelesen und finde, diese Autorin sollte man näher kennenlernen. Autorin C. M. Singer ist vor nicht allzu langer Zeit dahin gezogen, wo andere Urlaub machen. Nach Oberbayern in die Nähe des Chiemsees. Sie genießt die Natur und liebt es zu reisen, um andere Städte, Länder, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen. Sie besitzt ein Gen namens Fernweh, wie man scherzhaft behaupten kann. Selbst sehr humorvoll kann sie mit humorlosen und engstirnigen Menschen nichts anfangen.

Arbeitsplatz von C. M. Singer

Arbeitsplatz von C. M. Singer

Auf meine Frage, was sie inspiriert, antwortete sie mir wie folgt: „Alles kann mich inspirieren: Musik, Filme, Bücher, Menschen, denen ich begegne, Zeitungsartikel, ja selbst der Wetterbericht! Aber es kommt auch vor, dass ich auf dem Sofa (oder woanders) sitze und mir das Hirn zermartere, wie die Story weitergeht und wie meine Protas darauf reagieren. Und wenn ich dann anfange zu schreiben, kommt es sowieso ganz anders, weil meine Charaktere ein Eigenleben führen und gerne mal aus der Rolle tanzen.“

Bücherregal von C. M. Singer

Bücherregal von C. M. Singer

Ein Lieblingsbuch hat Autorin C. M. Singer nicht, liebt aber die Skurrilität und den tollen schwarzen britischen Humor der Autoren Neil Gaiman und Stephen Fry. Für sie selbst sind Kaffee und Musik beim Scheiben ein Muss. Ohne geht gar nichts. Zur Musik. „Sie ist der Soundtrack zur Story und gibt die Grundstimmung vor.“ Lange Spaziergänge helfen ihr die Gedanken frei zu lassen und den Kopf frei zu bekommen. Gern tut sie dies auch auf langen Autofahrten.Ich fragte sie, wie lange sie schon schreibt: „Berufsbedingt schreibe ich seit fast 15 Jahren, allerdings noch Fachtexte. Schreiben als Hobby habe ich vor ca. 5-6 Jahren für mich entdeckt, im Rahmen eines Schreibwettbewerbs in einer goodreads – Gruppe. Ausgangspunkt für meinen Beitrag war ein Pokerspiel mit geisterhafter Unterstützung. Doch die Charaktere und die Story wollten sich nicht auf 5 Seiten pressen lassen. Aus dieser Kurzgeschichte hat sich dann Ghostbound entwickelt.“ Das angesprochene Pokerspiel findet sich wirklich im Buch wieder und ich fand es sehr amüsant.

Wenn Du noch etwas loswerden möchtest – her damit: „Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei meinen geneigten LeserINNEN bedanken. Danke, dass ihr Liz, Danny und mir eine Chance gegeben habt und ich hoffe, ihr werdet uns weiterhin gewogen bleiben. Nicht vergessen, im Herbst kommt Spellbound raus!“

Wer mehr über die Autorin wissen möchte, sie freut sich über Besuche auf ihrer Hompage.

2. Arbeitsplatz von C. M. Singer

2. Arbeitsplatz von C. M. Singer

Von |2016-12-26T15:58:37+00:00Dienstag, Juli 1, 2014|Kategorien: Autorenvorstellungen|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar