Für meine Handarbeiten benötige ich diverse Stoffe, die ich oft auch in Onlineshops kaufe. So auch im Onlineshop von Stoffe.de. Vor einigen Monaten tätigte ich dort meine erste Bestellung. Einige der Stoffe muffelten etwas, was aber mit einem Duftsäckchen im Schrank schnell behoben war. Allerdings waren die Stoffe durchweg leicht schief geschnitten, nicht zum Vorteil des Kunden. Doch es sollte noch schlimmer kommen.

Stoff von Stoffe.de

Stoff von Stoffe.de

Anfang Juni erfolge meine nächste Bestellung, da ich einen schönen Stoff mit Spiderman für meinen Sohn gesehen hatte, den es in dieser Art nur dort gab. Noch das ein oder andere dazu und die Bestellung abgeschickt. Die Lieferung erfolgte innerhalb weniger Tage. Wieder waren die Stoffe leicht schräg geschnitten, man sieht genau, an welcher Stelle die Schere angesetzt wurde. Da die Stoffe durchweg reduziert waren, habe ich auch das noch hingenommen, bis auf einen Stoff, der ging zurück. Während ich noch auf eine Reaktion meiner Mail mit der Bitte um Übersendung eines Retourenscheines wartete (diesen muss man erst beantragen), bestellte ich etwas Fleece.

Stoff von Stoffe.de die 2.

Stoff von Stoffe.de die 2.

Wenige Tage später kam das Paket. Wieder schief, woran ich ja schon gewöhnt bin und was wirklich Standard zu sein scheint in diesem Shop. Was aber nicht mehr zu überbieten ist, war die extreme Verschmutzung eines Stoffes. Gern möchte ich wissen, was man sich im Onlineshop von Stoffe.de dabei denkt, Kunden derartig dreckige Ware anzudrehen. Eine Reaktion auf meine der Rücksendung beigelegte Mitteilung erfolgte nicht.

Fleece von Stoffe.de

Fleece von Stoffe.de

Zahlungsziel des Onlineshops von Stoffe.de sind 10 Tage. Meine Bestellungen erfolgten sehr kurz nacheinander, so das ich vor hatte, beide zusammen zu bezahlen. Ich wartete auf eine Reaktion meiner Reklamierung wegen der starken Verschmutzung des Fleecestoffes. Es gab keine. Ich hatte auf eine Email mit einer kleinen Entschuldigung gehofft, das es ein Versehen gewesen wäre oder ähnliches. Allerdings bekam ich flott eine Mail von einem Inkassounternehmen (8 – acht – Tage nach Erhalt der ersten Bestellung. Ware kam am 04.06.14, die Mail vom Inkasso am 12.06.14), ich sei in Zahlungsverzug. Für mich ist mein Kauf noch nicht abgeschlossen, warum bin ich in Zahlungsverzug? Und warum gleich Inkasso? Tut es nicht auch eine Mahnung für den Anfang?

Fleece von Stoffe.de die 2.

Fleece von Stoffe.de die 2.

Mein Fazit wird sein, das ich die Rechnung für die Stoffe bezahle, da ich ja Ware behalten habe. Das Inkasso kann auf seine Forderung lange warten und ich werde niemals wieder bei Stoffe.de einkaufen. Selbstverständlich werde ich diesen Onlineshop auch nicht weiterempfehlen. Qualität bekommt man dort keine und Kundenservice sieht auch anders aus. Wer jetzt sagt, schön blöd dort überhaupt ein drittes Mal zu bestellen  – ja, stimmt, schön blöd. Aber jetzt nicht mehr.

 

Nachtrag 20.06.14 Bis heute habe ich keine Antwort auf meine Emails erhalten. Aber auf Facebook wurde öffentlich behauptet, ich hätte Rechnungen nicht gezahlt und weitere Unwarheiten verbreitet. Was stimmt, waren die Daten der Bestellungen, die ich getätigt hatte. Doch auch die dürfen nicht veröffentlicht werden. Es ist ein Unterschied, ob ich Daten von mir preisgebe oder Stoffe.de mal völlig sämtlichen Datenschutz außer acht lässt. Auf die verdrecket und verschnittene Ware wurde natürlich nicht eingegangen. Das muss man als Kunde wohl so hinnehmen.